Details

KULTUR Chilla im Museum

Schülerinnen und Schüler der STSEi im Kunsthaus


Sina Merfort und Audrey Ankrah (Jg. 11)  hatten die Vision, ein Fest der Kulturen zu veranstalten, die Vielfalt und Schönheit der verschiedenen Traditionen und Kulturen zu feiern. Katja Schröder (Leitung Kunsthaus) war so begeistert von der Idee, dass sie den Schülerinnen ihre Räumlichkeiten anbot und ihnen zwei Künstler zur Seite stellte.
Kunstkurse und Projekte von Frau Kuhn arbeiteten dann mit Jonas Kolenc und Katharina Oberleck zur Leitfrage: Wie kann ich meine Kultur repräsentieren? Was muss im Museum passieren, um das Klischee der Langeweile aufzuheben?

Die Stadtteilschule Niendorf, die Julius-Leber-Stadtteilschule und die Jugend-Theatergruppe des Ernst-Deutsch-Theaters wurden eingeladen, und die Jugendlichen zeigten sich gegenseitig, was sie erarbeiteten hatten: Im Showroom konnten Menschen verschiedener Herkunft beobachtet werden. Fussel war ein stiller Begleiter des Tages und sorgte für den gewissen Kuschelfaktor. Alle Dinge, die kulturübergreifend für Jugendliche wichtig sind, wurden in einem Ritual geopfert. Im Fotostudio konnten die Beteiligten ihre Identität verändern und den Porzellanskulpturen wurden Monologe gehalten. Nachdem gemeinsam gekocht und gegessen wurde, gab es am Abend dann noch ein Theaterstück zum Thema Kultur.